Vereinte Service-Nationen – STAGG & FRIENDS realisiert 11. Audi Twin Cup Weltmeisterschaft in Wien

Pitcherfolg: Große Freude herrschte bei STAGG & FRIENDS als man sich im Pitch gegen die Konkurrenz durchgesetzt und den internationalen Audi Twin Cup, die interne „Serviceweltmeisterschaft“ der AUDI AG, erneut ins Haus holte.

Die Experten von STAGG & FRIENDS setzen mit der 11. Audi Twin Cup  Weltmeisterschaft ihre langjährige Kundenbeziehung mit dem Premiumanbieter fort. „Wir wollten den Audi Twin Cup wieder umsetzen, denn es ist eine so emotionale Veranstaltung. Die Freude bei den Gewinnern zu erleben ist großartig“, so Gabriele Engler, verantwortlicher Account Director bei
STAGG & FRIENDS.

Das diesjährige Weltfinale fand in diesem Jahr vom 8.-11. September in Wien statt. Der Audi Twin Cup ist ein internationaler Theorie- und Praxiswettbewerb, bei dem der Automobilhersteller jedes Jahr das beste Team aus Serviceberatern und -technikern kürt. Bevor die international besetzten Teams beim zweitägigen Praxisfinale in Wien direkt gegeneinander antraten, hatten sie sich in nationalen Wettbewerben qualifiziert.

Eines der Schlüsselthemen der diesjährigen Meisterschaft war die Digitalisierung im Auto und Service-Betrieb. „Mit immer individuelleren Kundenwünschen, der umfassenden Digitalisierung und vielen weiteren technologischen Umbrüchen in unserer Branche verändert sich auch das Geschäft im After Sales grundlegend“, sagte Markus Siebrecht, Leiter Vertrieb Kundendienst/Original Teile der AUDI AG, bei der Siegerehrung in der Wiener Hofburg. „Für Audi zahlt es sich aus, dass wir unsere weltweite Service-Mannschaft früh auf neue Trends ausrichten und umfassend qualifizieren. Dazu leistet der Twin Cup einen wichtigen Beitrag.“

STAGG & FRIENDS zeichnete für das Gesamtprojektmanagement der Veranstaltung verantwortlich und arbeitete über einen Zeitraum von 6 Monaten eng mit dem Projektteam der AUDI AG zusammen. Jedes kleinste Detail wurde exakt geplant: Teams mit insgesamt 400 Teilnehmern, Praxis- & Theorieprüfungen, drei Gästehotels, Locations von Schloss Schönbrunn über einen typisch österreichischen Heurigen bis hin zur Wiener Hofburg als Gala-Location erforderten auch Planung auf Weltmeisterniveau.